Scarification (engl. Scar = Narbe)
ist der Überbegriff für Branding, Cutting und Skin Removal

Dekorative Narben sind schon seit Jahrtausenden in verschiedenen Kulturen verbreitet. Sie sind ein Ausdruck für Mut, Manneskraft, Beruf oder den Familienstand oder auch den Beginn eines neuen Lebensabschnitts. 
Durch die unterschiedlichen Narbenmuster und Körperstellen konnte man die Stammeszugehörigkeit erkennen, welche Funktionen der Träger hatte, seinen Heimatort, aber auch, ob er verheiratet, Krieger, Schamane oder Hirte war. Häufige Motive sind Runen, Schriftzeichen, geometrische oder ornamentale Muster.

Der studentische Schmiss, eine eher unbeabsichtigt wirkende Narbe an einer bewußt ausgewählten Stelle im Gesicht, ist ein echter Klassiker bei den Bodymodificationen. Von der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts bis in die 1930er Jahre war der Schmiss das mit Stolz getragene Erkennungszeichen mitteleuropäischer Akademiker schlechthin,  symbolisierte es doch das Ideal eines tatkräftigen, unerschrockenen Mannes, der auch vor bedrohlichen Situationen nicht zurückschreckt. Der klassische Studentische Schmiss wurde schon im Kaiserreich bei einigen Studenten vom Arzt gemacht, da so mancher den Mensur-Kampf scheute. Heute sind es die Bodymodder, die solche Dinge durchführen. Der Schmiss ist eine klassische deutsche Form des Cuttings, die mittlerweile eine kleine Renaissance erlebt.

Skin Removal (die Entfernung von Haut) ist eine Technik die sowohl beim Branding wie auch beim Cutting angewendet wird um die entstehenden Narben größer oder breiter werden zu lassen und mit verschiedenen Linienbreiten arbeiten zu können.

Scarification ist heutzutage eine immer häufigere Form des Körperschmucks. Insbesondere moderne HF-Brandings lassen sich in immer detailreicherer Ausführung machen. Nicht mehr nur simple Muster, sondern ganze Bilder sind möglich. Da keine Farben verwendet werden, ist ein Branding oder Cutting heutzutage auch eine interessante Alternative für Allergiker, die sich kein Tattoo stechen lassen können.

Scarifications werden bei uns grundsätzlich nicht an Minderjährigen durchgeführt, auch nicht mit Einwilligung der Eltern!

                           

Bookmark and Share